Implantate – die ästhetischen Alleskönner

Datum: 31. Jan 2017   /   Publiziert von   /   Abgelegt unter Gesundheit

Moderne Zahnimplantate sind weit mehr als nur ein Zahnersatz, der uns das Kauen von Nahrung erleichtern soll. Heutzutage werden zusätzlich zum Praktischen auch viele weitere Aspekte wie die Ästhetik, die Langlebigkeit und die Verträglichkeit mit menschlichem Gewebe in Betracht gezogen. Zahnimplantate haben sich über die Jahre hinweg zu einem der besten Mittel des Zahnersatzes entwickelt. In diesem Artikel wird erklärt, wie genau ein Implantat funktioniert, was zu beachten ist und was man erwarten kann.

Was ist ein Implantat?

Ein Zahnimplantat ist ein Fremdkörper, der einen oder mehrere verlorene Zähne ersetzen soll. Er besteht grundsätzlich aus drei Teilen: Dem Implantat, dem Aufbau und einer Krone. Das Implantat ist nicht sichtbar. Es besteht oft aus hochwertigen und gut verträglichen Materialien und wird in den Knochen eingesetzt. Seine Form ähnelt der einer Schraube, welches dem Implantat einen sicheren und festen Halt gibt. Die Krone ist der sichtbare Teil des Zahnimplantats. Sie trägt die Form und Farbe der Zähne und wird auf den Aufbau zementiert. Implantate sind nicht schmerzempfindlich.

Ästhetische Vorteile

Wie bereits beschrieben, sind Zahnimplantate fest im Kieferknochen verankerte Ersatzzähne, welche weder verrutschen noch aus dem Mund fallen können. Optisch betrachtet ist es sehr schwer bis unmöglich, ein Zahnimplantat von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden, da selbst die Farbe der Krone der Farbe der üblichen Zähne angepasst wird und somit nicht von den anderen zu unterscheiden ist. Auch ihre Form eines natürlichen Zahnes lässt nicht vermuten, dass es sich um ein Implantat handelt.

Langlebigkeit und Stärke

Zahnimplantate sind sehr robust und stark. Viele Patienten empfinden sogar, dass ein Implantat stärker ist als die eigenen Zähne. Die Funktion des Kauwerkes wird in keiner Weise eingeschränkt, nicht einmal beim Essen von Fleisch. Bei einer guten Zahnhygiene halten Implantate sehr lange. In den meisten Fällen halten sie um die 20 Jahre, in vielen Fällen haben sie sogar länger als 25 Jahre gehalten. Zusammen mit dem Vorteil, dass ein Implantat verglichen mit einem Gebiss nicht verrutschen kann, ist diese Langlebigkeit wohl eines der grössten Vorteile.

Pflege und Vorsorge

Wie bei natürlichen Zähnen so ist auch bei Implantaten ist die Pflege und Hygiene sehr wichtig. Abhängig von der Pflege können Implantate länger oder kürzer halten. Zusätzlich zur täglichen Pflege sollten Implantate einmal im Jahr professionell vom Zahnarzt gereinigt werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Zahnimplantate aufgrund ihrer hohen Funktionstüchtigkeit immer häufiger als Alternative zu verlorenen Zähnen genutzt werden. Auch der Fakt, dass sie sich kaum bis gar nicht von einem natürlichen Zahn unterscheiden lassen, trägt zu einer ständig wachsenden Begeisterung bei.

Dennoch sollte man bei der Auswahl des Zahnarztes etwas genauer sein, um zu verhindern, dass Zahnimplantate von minderer Qualität implantiert werden. Diese können nicht nur vom Körper abgestossen werden, sondern unter Umständen auch nur eine kurze Zeit lang halten. Lesen Sie hier, welche Kriterien bei der Suche nach einem neuen Zahnarzt besonders wichtig sind.